Facebook Pixel
Menu Icon
DE | EN

Vom leichten Zahnschmerz zur süssen Belohnung

Leichter Zahnschmerz – Entwarnung – Und eine süsse Belohnung

Da war er doch schon wieder. Ein unangenehm flackernder Schmerz in der rechten Unterseite meines Mundes, der sich ab und zu beim Kauen, Trinken, oder Einatmen meldete. Interessanterweise konnte ich aber den Schmerzherd nicht durch Berührungen ausfindig machen – und das obwohl ich einige Male meine Zähne im rechten Unterkiefer vor meinem Badezimmerspiegel abgetastet hatte. Wie konnte das nur sein – keine Schmerzen bei direktem physischen Kontakt aber bei einem Schluck kalten Wassers kam ein plötzliches Stechen wie aus dem Nichts hervor. Auf zum Zahnarzt also um diesem Rätsel auf den Grund zu gehen. Hoffentlich ist das Alles nur falscher Alarm …

Empfindliche Zähne als Übeltäter

Als ich dann nur wenig später die Diagnose von meinem Zahnarzt bekam, wusste ich erst nicht recht ob ich mich entspannen konnte oder nicht. Basierend auf einer genauen Schilderung meiner Symptome gefolgt von einer sehr gründlichen Untersuchung, hatte mein Zahnarzt erfahren, dass mir wohl empfindliche Zähne zu schaffen machten. Wie Ihr euch vielleicht erinnert, haben wir vor nicht allzu langer Zeit einen detaillierten Blog Post zu diesem Thema verfasst (siehe HIER) und geben euch heute daher nur eine kurze Zusammenfassung um Eure Erinnerungen wieder wachzurufen. Das Problem der empfindlichen Zähne (auch Dentinhypersensibilität genannt) plagt heutzutage rund 30% der Bevölkerung und kommt am häufigsten bei Menschen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren vor. Obwohl dieser Zustand nicht unbedingt auf seriösere Zahnprobleme hinweisen muss, kann eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne auch die normalsten Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Trinken heisser oder kalter Getränke und dem Essen von süssen oder sauren Speisen in eine schmerzvolle Angelegenheit verwandeln.


Was für eine unangenehme Angelegenheit – ganz besonders weil ich süsse Speisen so sehr mag! Glücklicherweise waren meine Symptome recht mild, meinte mein Zahnarzt und riet mir dazu in Zukunft täglich eine fluoridhaltige Zahnpasta und Mundspülung anzuwenden um die Widerstandskraft meiner Zähne zu erhöhen. In der Zwischenzeit stand es mir frei mir ab und zu die eine oder andere süsse Leckerei zu gönnen. Super – dann ab zu Rori’s!

Übrigens, mehr Informationen über weitere “do it yourself” Massnahmen, die bei empfindlichen Zähnen helfen, könnt Ihr auch hier finden:

Wien.orf.at
Gesund.at

Wohlverdiente Süsse Belohnung

Rori’s ist eine neue Patisserie hier in Wien mit einem super gestalteten Online-Shop. Um meinen nicht-allzu-erschreckenden Zahnarztbesuch gebührend zu feiern, ging ich aber an jenem Tag ins “Real Life” Geschäft in der Pilgramgasse 11 im fünften Wiener Bezirk auf ein paar Pistachio Biscuits und ein Stück Apricot Crumble (und einige Stücke mehr zum mitnehmen).
 

Mmmmh – viel besser kann man einen Nachmittag ja nicht ausklingen lassen. Wenn alle meine zukünftigen Zahnarztbesuche und Kontrolluntersuchungen so enden, dann wird jedwede Angst vorm Zahnarzt meinerseits schon sehr bald der Vergangneheit angehören. Herzlichen Dank an Rori’s für die Gastfreundschaft und die meisterhafte Zuckerbäckerei!
 
Für weitere interessante Geschichten schaut euch doch Mal im DentalAce Blog um und tretet unserer online Community HIER durch ein gratis Abonnement bei.

In der Zwischenzeit würden wir uns auch sehr über Eure Kommentare und Bewertungen zu diesem Blog Post freuen.

Alles Gute & bis bald, Ace!





?
Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht