Facebook Pixel
Menu Icon
DE | EN

Kann ein Kuss dem Zahn schaden?

Kann ein Kuss dem Zahn schaden? – Wenn aus dem Küsschen Zahnweh wird

Viele von uns haben schon einmal davon gehört und einige haben sich sicherlich darüber gewundert: ausgerechnet eine der angenehmsten Sachen auf der Welt – das Küssen – soll mitunter zu unangenehmen Zahnfleischentzündungen und sogar zu Karies führen können. Ist es aber nun wirklich wahr, dass ein harmloses Küsschen trotz guter Mundhygiene so viel Schaden anrichten kann? Na dann lasst uns doch einfach dieser Frage weiter nachgehen.  
  

Kariesübertragung von Mund zu Mund ist also möglich?

Bei jedem Kuss werden ganz leicht über 80 Millionen (!) Bakterien zwischen zwei Menschen ausgetauscht – also gleich 80 Millionen Möglichkeiten um auch Erkrankungen mit-auszutauschen. Und falls einer der Partner an einer Krankheit leidet, steigt das Ansteckungsrisiko gleich weiter an. Dies gilt auch für einige Zahnerkrankungen – allen voran, Parodontitis und Karies – die durch Stoffwechselprodukte verschiedener Arten von Bakterien ausgelöst werden können. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung durch diese Bakterien alleine recht gering ohne das Vorhandensein einiger anderer erschwerender Faktoren, wie zum Beispiel:
  • Unangenehme Stoffwechselerkrankungen (z.B. Zuckerkrankheit)
  • Rauchen
  • Hormonelles Ungleichgewicht (z.B. ausgelöst durch Schwangerschaft)
  • Genetische Veranlagungen
Bei Parodontitis kommt erschwerend hinzu, dass heutzutage jeder Zweite oder Dritte an einer Form dieser Zahnfleischerkrankung leidet und mit ungesunden Bakterienbelägen, die die Zahnfleischränder angreifen, zu kämpfen hat. Daher kann auch ein harmloses Küsschen Krankheitserreger in den Mundraum des Partners bringen und es ihnen ermöglichen dort ein zu Hause zu finden und sich zu vermehren. Das Gefährliche daran ist wiederum, dass sich Parodontitis zu Beginn nicht bemerkbar macht und erst dann durch Symptome ins Auge sticht, wenn es für die Prävention zu spat ist. Ab diesem Zeitpunkt ist dann eine rasche Behandlung sehr empfehlenswert um einen Rückgang der Kieferknochen, der zu Zahnverlust führen kann, zu vermeiden.

Wie kann man Kariesübertragung durch das Küssen verhindern?

Der bei Weitem wichtigste Faktor, der über das Vorhandensein von Karies und Parodontitis bestimmt, ist die Qualität der Mundhygiene. Sollte diese mangelhaft sein, können sich Bakterienherde oft ungehemmt weiter vergröβern und immer mehr Schaden anrichten. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist auch sehr wichtig und sollte nicht allzu viel Zucker enthalten, da dieser zu Säure umgewandelt wird, welche den Zahnhalteapparat angreifen kann.

Die beste Maβnahme gegen Karies und Periodontalerkrankungen ist eine tip-top Mundhygiene, die aus einer Kombination von Selbstpflege und professionellen Zahnreinigungen besteht, gepaart mit periodischen Prophylaxebehandlungen. Bei so einem breiten Vorsorgeprogramm ist es fast schon unmöglich, dass ein einfacher Kuss zu Karies oder Parodontitis führen kann. 

Viel Spass beim Küss-Deinen-Partner-Tag 2019
Natürlich brauchen fröhliche Liebespaare keinen besonderen Grund für ein Küsschen, aber mit dem Küss-Deinen-Partner-Tag 2019 vor der Tür, ist es umso wichtiger in Erinnerung zu behalten, dass gesunde Zähne und/oder ein tip-top sauberer Zahnersatz absolut entscheidend für tolle Flirts, Küsse, und Partnerschaften sind. Daher bei Zahnproblemen nicht warten, sondern gleich zum Zahnarzt gehen und auch dem Partner das selbe sagen.


Für weitere interessante Geschichten schaut euch doch Mal im DentalAce Blog um und tretet unserer online Community HIER durch ein gratis Abonnement bei.

In der Zwischenzeit würden wir uns auch sehr über Eure Kommentare und Bewertungen zu diesem Blog Post freuen.

Alles Gute & bis bald, Ace!





?
Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht