Allergisch gegen Zähneputzen


E-Mail hier eingeben und Abo starten




Allergisch gegen Zähneputzen – Wenn die Zahnpflege zur Gefahr wird

Fühlen Sie sich nach dem Zähneputzen oft komisch? Kommt es Ihnen so vor, als ob Sie an Allergie-Symptomen leiden? Dann könnte das nicht an Ihrer Einbildung liegen, sondern eine echte, von Zahnpasta ausgelöste, allergische Reaktion sein, denn einige Inhaltsstoffe von Zahnpasta (z.B. Geschmacks- oder Konservierungsstoffe) sind für manche Menschen nur schlecht vertragbar. Bevor wir uns aber näher darüber informieren, was man gegen solche allergischen Symptome tun kann, lernen wir erst einmal ein bisschen mehr darüber wie diese eigentlich ausgelöst werden.

Was ist eine Kontaktallergie in der Mundhöhle?

Eine allergische Reaktion ist im Grunde genommen eine übertriebene Reaktion des menschlichen Immunsystems auf eine generell verträgliche Substanz. Im Mund kommt es viel seltener zu sogenannten Kontaktallergien als auf der Haut über anderen Körperteilen. Sollte es aber zu einer Allergie kommen, so wird sie meist entweder durch Produkte, die bei der Zahnpflege verwendet werden (z.B. Zahnpasta) oder durch gewisse Nahrungsmittel ausgelöst. Kontaktallergien in der Mundhöhle fallen in eine der folgenden drei Kategorien, die nach jeweiligen Auslösern unterteilt sind:

  • Zahnärztliches Material: Allergische Reaktion wird durch ein Material verursacht, das von einem Zahnarzt während einer Behandlung verwedet wurde.
  • Nahrungsmittel: Allergische Reaktion wird durch den Konsum eines besonderen Lebensmittels verursacht.
  • Mundhygieneprodukte: Allergische Reaktion wird durch eines oder mehrere Zahnpflegeprodukte (z.B. Zahnpasta) ausgelöst.
Klare Symptome einer Kontaktallergie schliessen eine verletzte Schleimhaut sowie allgemeine Zahnfleisch-entzündungen und eine erhöhte Speichelbildung und ein brennendes Gefühl im Mund ein.


Was sind die Ursachen für Kontaktallergien im Mund?

Hauptursachen sind generell allergische Reaktionen, die durch Zahnpflegematerialien ausgelöst worden sind oder durch verschidene Metalle, die in der Zahnmedizin Verwendung finden, wie zum Beispiel Nickel oder Chrom in kieferorthopädischen Geräten oder Kobalt in Zahnprothesen. In sehr seltenen Fällen kann soger Kunststoff solche Reaktionen verursachen, Einige weitere Details dazu:

  • Amalgam: Ein mittlerweile veraltetes Zahnfüllungsmaterial, das aber eine sehr lange Haltbarkeit hat und daher in den Mündern von vielen Menschen zu finden ist. Amalgamplomben sind die häufigsten Ursachen für lokal eingeschränkte Reaktionen, was auf deren hohen Quecksilbergehalt zurückzuführen ist.
  • Gold: Patienten, die an Goldallergie leiden, können ohne Weiteres auch von allergischen Reaktionen auf Zahngold geplagt werden.
  • Kunststoff: Das mittlerweile neueste Material für Zahnfüllungen, das gesundheitlich verträglicher und gleichzeitig auch sehr viel seltener zu kontaktallergischen Reaktionen führt als Amalgam.
Wie behandelt man Kontaktallergien im Mund?
Die Hauptsache bei einer Allergiebehandlung ist es alle sich manifestierenden Symptome zu lindern oder ganz zu bezwingen. Ausserdem ist es natürlich immer ratsam Substanzen, die als Allergieauslöser in Frage kommen nicht mehr einzunehmen. Bei akuten Allergiesymptomen hilft es auch Eiswürfel zu lutschen oder Kortison-Cremes aufzutragen. Falls Zahnfüllungen als Allergieauslöser verdächtigt werden, sollte man einen Zahnarzt fragen ob das Ersetzen der alten Füllungen durch neue mit einem anderen Füllungsmaterial nicht besser wäre.


Bin ich allergisch auf meine Zahnpasta?
Generell sind allergische Reaktionen auf die am häufigsten benutzten Inhaltsstoffe von Zahnpasta recht selten, können aber bei Aroma- und Geschmacksstoffen wie verschiedenen Ölen dennoch auftreten. Menschen, die an durch Zahnpasta ausgelöste Allergien leiden, können zusammen mit ihrem Zahnarzt und einem auf Allergien spezialisierten Facharzt eine alternative Zahnpasta aussuchen oder eine speziell zusammengesetzte Zahncreme beim Apotheker mischen lassen.

Also nicht verzagen – sogar bei Kontaktallergien im Mundraum!

Für weitere interessante Geschichten schaut euch doch Mal im DentalAce Blog um und tretet unserer online Community HIER durch ein gratis Abonnement bei.

In der Zwischenzeit würden wir uns auch sehr über Eure Kommentare und Bewertungen zu diesem Blog Post freuen.

Alles Gute & bis bald, Ace!




Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht