Babyzahnpflege leicht gemacht

Blog >> Babyzahnpflege leicht gemacht >> Zahnarztliste

E-Mail hier eingeben und Abo starten:


Blogartikel



Babyzahnpflege leicht gemacht – Mit den richtigen Methoden zur rechten Zeit zum Erfolg

Die Geburt eines Babys ist für junge Eltern einer der wichtigsten und glücklichsten Momente Ihres Lebens und wird oft mit akribischer Genauigkeit und Vorbereitung entgegen-gefiebert. Da der Eintritt eines kleinen Kindes in eine Familie so viele Veränderungen und neue Aufgaben mit sich bringt, kann es schon passieren, dass die frischgebackenen Eltern die Zahnpflege für ihr Baby auf der “To-Do” Liste recht weit hinten anstellen – besonders, da nur sehr wenige Babys mit Schneidezähnchen geboren werden und die meisten von ihnen zahnlos auf die Welt kommen. Dennoch ist es überaus wichtig sich schon so früh wie möglich nach der Geburt die ersten Gedanken über die Zahngesundheit des Kindes zu machen um zu 100% bereit zu sein wenn die ersten Milchzähnchen nach ungefähr 6 Monaten aus dem Zahnfleisch heraustreten.

Index


Wann sollte ich mit der Babyzahnpflege anfangen?

Kurz gesagt: sofort nach der Geburt!

Der Grund dafür ist, dass Bakterien, die für Karies verantwortlich sind, nach der Geburt nicht in den Mündern von Kindern vorkommen und erst durch Kontakt mit anderen Mitmenschen (z.B. durch geteilte Nahrung und Besteck) auf Kinder weitergegeben werden. Daher ist für junge Eltern Vorsicht geboten. 

Sobald der erste Milchzahn – meistens einer der unteren Vorderzähne – aus dem Zahnfleisch hervortritt, sollten Eltern ihn zweimal am Tag putzen damit sich das Baby an die tägliche Zahnpflege-Routine gewöhnen kann. Da in den rund 12-18 Monaten danach auch die weiteren Milchzähne aus dem Zahnfleisch treten, ist das putzen der Kauflächen sowieso für das Baby sehr angenehm, da es den Juckreiz, der durch die herauswachsenden Zähne ausgelöst wird, besänftigt. 

Rund 2 Jahre nach der Geburt hat das Baby dann schon ein fast voll ausgeprägtes Milchgebiss und die tägliche, gründliche Zahnpflege sollte bis dann schon zur Routine geworden sein, da gesunde Milchzähne sehr wichtig für die Sprachentwicklung und auch für die Gesundheit der später kommenden bleibenden Zähne sind.


Wie putze ich die Zähne meines Babys richtig?

Ein guter Ansatz ist es, das Baby auf den Schoß zu setzen und ihm ganz vorsichtig die Zähne nach der KAI Methode zu putzen. KAI bezieht sich auf die Reihenfolge der Putzstreiche und steht für: “Erst Kauflächen, dann Außenflächen, dann Innenflächen der Zähne”. Da das Zahnfleisch des Babys in diesem jungen Alter noch sehr empfindlich ist, ist besondere Vorsicht und nicht zu viel Druck beim Reinigen angesagt. Wenn das Baby sich zu sehr wehrt und windet, sollten Sie ihm die Zahnbürste in die Hand geben und sie dann beim Zähneputzen nachführen. Dadurch wird die tägliche Zahnpflege zum Spiel und das Baby gewöhnt sich leichter und schneller daran.


Baby hat viel Spass beim Zähneputzen

Baby putzt sich eifrig selbst die Zähne

Welche Babyzahnbürste und Babyzahnpasta sind am Besten?

Anfangs ist ein weiches Stück Stoff vollkommen ausreichend und kann eventuell auch von einem für die Babyzahnpflege angepassten Fingerling mit kleinen, weichen Noppen ersetzt werden um Zahnpasta auf den Kauflächen des Babys zu verteilen.

Wenn dann schon mehr Zähnchen aus dem Zahnfleisch hervorkommen, sollten Sie eine Zahnbürste mit kleinem Bürstenkopf und ganz weichen Borsten benutzten um das weiche Zahnfleisch des Kindes nicht zu verletzen. Beim Kauf solcher Babyzahnbürsten immer zuerst auf die Packung schauen damit Sie die Richtige aussuchen. Außerdem auch nicht vergessen die Zahnbürste alle 2 Monate auszutauschen.

In Punkto Babyzahnpasta gilt die selbe Regel: immer genau auf die Packung schauen um die richtige Zahnpasta auszusuchen. Ganz wichtig ist hier der Fluoridgehalt der Zahnpasta, welcher niedriger als jener von Erwachsenen-Zahnpasta sein sollte. Für Babys sollte der Fluoridgehalt bei unter 1000 ppm (parts per million) liegen, während er bei Zahnpasta für Erwachsene generell über 1350 ppm und bis zu 1500 ppm betragen kann. Auch sollten Sie Ihr Baby nicht die Zahnpasta verschlucken lassen damit es sich nicht daran gewöhnt. Daher den Mund des Kindes nach dem Putzen immer gut ausspülen.


Ab welchem Alter sollte ich mein Kind zum Zahnarzt bringen?

Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte spätestens nach dem Hervortreten des gesamten Milchgebisses (rund 2-3 Jahre nach der Geburt) passieren und sollte, wie bei Erwachsenen, alle 6 Monate wiederholt werden. Um den für Sie und Ihr Kind optimalen Zahnarzt auszusuchen und gleich Termine im Voraus zu buchen, können Sie einfach bei DentalAce vorbeischauen.


Baby lacht voller Freude

Baby freut sich über gesunde Zähne

Ein paar weitere hilfreiche Tipps zur Babyzahnpflege

Um die Zahngesundheit – und auch die generelle Gesundheit – Ihres Babys sicherzustellen, is eine ausgewogene und gesunde Ernährung enorm wichtig. Frisches Gemüse und Obst (sobald genug Zähnchen da sind), mehr Wasser statt Säfte und weniger Süßes und zuckerhaltige Speisen bilden eine sehr gute Ernährungsgrundlage, die den Kleinen auch später im Leben sehr zugute kommen wird. Beim Trinken von Säften aus Nuckelflaschen ist aber Vorsicht angesagt, da sich das sogenannte Dauernuckeln an einer Flasche negativ auf die Zahngesundheit auswirken kann.

Auch immer darauf achten, dass der Schnuller des Babys sauber ist damit nicht durch Verschmutzungen Kariesbakterien in den Mund des Kindes geraten

Den Kleinen das sorgfältige Zähneputzen von kleinauf beizubringen ist zwar ein langwieriger Prozess, zahlt sich aber, wenn richtig gemacht, für den Rest ihres Lebens aus.

Hoffentlich hat Ihnen dieser Artikel geholfen und alles Gute bei der Zahnpflege!


Für weitere interessante Geschichten schaut euch doch Mal im DentalAce Blog um und tretet unserer online Community HIER durch ein gratis Abonnement bei.

Alles Gute & bis bald, Ace!






Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht