Zahnärzte mit Spezialisierung auf Zähneknirschen

Zähneknirschen / Bruxismus

Zahnärzte mit Spezialisierung auf Zähneknirschen

Was ist Zähneknirschen / Bruxismus? Morgens gleich nach dem Aufwachen fängt er an und obwohl er im Laufe des Tages allmählich nachlässt, so ist er doch am nächsten Morgen gleich wieder in voller Stärke zu spüren – ein merkwürdiger und unnachgiebiger Kieferschmerz, der manchmal auch in Kombination...
Hier weiterlesen
Verfügbare Zahnärzte
Elisabeth Astl

Dr.med.dent

Krankenkassen: Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Cottagegasse 80

1190 Wien

Österreich

Elisabeth Astl

Dimitar Raynov

Dr.Dent.Med.

Krankenkassen: Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Wien 1230 Draschestraße 31, Top 3

1230 Wien

Österreich

Dimitar Raynov

Alireza Emami Nouri

Dr.med.dent., Msc

Krankenkassen: GKK, SVA, VA, SVB, BVA, KFA, Privatarzt

Adresse:

Burggasse 105/2

1070 Wien

Österreich

Alireza Emami Nouri

Melanie Paulmayer

Dr. med. dent.

Krankenkassen: Alle Kassen, GKK, SVA, VA, SVB, BVA, KFA, Privatarzt

Adresse:

Kirchstetterngasse 49/2

1160 Wien

Österreich

Melanie Paulmayer

Katalin Martyan

Medic.Dent., MSc

Krankenkassen: SVA, KFA, Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Leonard-Bernstein Straße 8/1/EG6

1220 Wien

Österreich

Katalin Martyan

Svitlana Pokornik

Dr.Dent.Med.

Krankenkassen: Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Rögergasse 32, 1090 Wien

1090 Wien

Österreich

Svitlana Pokornik

Krankenkassen: SVA, KFA, Wahlarzt

Adresse:

Gemeindeaugasse 3/5

1220 Wien

Österreich

Matthias Hangl

Krankenkassen: Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Wien 1010 Graben 31 Top 11 St. 4 Zahnarztordination Aventurin

1010 Wien

Österreich

Dimitar Raynov

Krankenkassen: SVA, KFA, Wahlarzt, Privatarzt

Adresse:

Cottagegasse 80

1190 Wien

Österreich

Dalibor Jovanovic

Krankenkassen: Alle Kassen, GKK, SVA, VA, SVB, BVA, KFA, Privatarzt

Adresse:

Taborstraße 52/19 ( Eingang: Große Stadtgutgasse 7 )

1020 Wien

Österreich

Gawriel Karschigijew

Zum Seitenanfang

Was ist Zähneknirschen / Bruxismus?

Morgens gleich nach dem Aufwachen fängt er an und obwohl er im Laufe des Tages allmählich nachlässt, so ist er doch am nächsten Morgen gleich wieder in voller Stärke zu spüren – ein merkwürdiger und unnachgiebiger Kieferschmerz, der manchmal auch in Kombination mit Kopfweh und verspannten Hals- und Nackenmuskeln zum Vorschein kommt. Viele Menschen denken sich zu Beginn wahrscheinlich nichts dabei und suchen dann oft für eine lange Weile nach der Ursache für diese unangenehmen Symptome bis sie schlieβlich von selbst oder durch ihren Zahnarzt darauf kommen: der Übeltäter ist ein zwanghaftes, nächtliches Zähneknirschen (auch Bruxismus genannt).

Zähneknirschen bei Nacht strapaziert das Gebiss mit einem Druck von bis zu 40 Kilogramm pro Quadratzentimeter und kann dadurch zu einigen sehr unerfreulichen Konsequenzen führen, wie zum Beispiel: 

  • Abgeschabte Kauflächen von Backenzähnen
  • Zahnfleischbluten
  • Gelockerte Zähne
  • Risse im äußeren Zahnschmelz
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Entzündungen von Kiefer- und Gesichtsmuskeln sowie Gelenkflächen und Gelenkkapseln des Kiefergelenks
  • Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Sehstörungen
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Rückenschmerzen und dauerhafte Haltungsschäden
Um Zähneknirschern dabei zu helfen ihre ungesunde Angewohnheit aufzugeben, empfehlen Zahnärzte sogenannte maβgeschneiderte Knirscherschienen (auch Aubisschienen genannt). Diese aus Kunststoff gefertigten Schienen werden über Nacht auf die untere Zahnreihe gelegt um den direkten Kontakt zwischen Unter- und Oberkiefer zu vermeiden und dadurch dem Zähneknirschen effektiv vorzubeugen. 2-3 Wochen nach dem ersten Anpassen sind Knirscherschienen für eine erste Kontrolluntersuchung fällig um, falls nötig, zurechtgeschliffen zu werden, da sich die Zahnkontakte eines Patienten durch das Entspannen der Kiefermuskulatur verändern. Nach diesem ersten Kontrollbesuch sollten Schienenträger nur einmal circa alle 2-3 Monate beim Zahnarzt zur Untersuchung vorbeikommen.

Wann brauche ich eine Knirscherschiene / Aufbissschiene?

Patienten, die über längere Zeit hinweg jeden Morgen mit Kiefer- und Zahnschmerzen aufwachen oder die von ihren Partnern darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie bei Nacht mit ihren Zähnen knirschen, sollten einen Zahnarzt aufsuchen um sich eine Knirscherschiene machen zu lassen. 

Obwohl die genauen Ursachen für zwanghaftes, nächtliches Zähneknirschen von Patient zu Patient variieren, so fallen sie doch höchstwahrscheinlich in eine der Folgenden zwei Hauptkategorien:

Fehlerhafter Zahnersatz

Es kann vorkommen, dass Patienten mit Zahnfüllungen, Inlays und anderen Zahnersatzformen, die nicht mehr exakt ins Gebiss passen, die dadurch verursachten falschen Kontakte unbewusst durch Zähneknirschen beseitigen wollen. In solchen Fällen kann dem Zähneknirschen durch einen gezielten Zahnarztbesuch um schlecht-sitzende Zahnersatzformen (z.B. Zahnkronen, Zahnbrücken) zu korrigieren recht schnell Abhilfe geschafft werden  

Stress

Patienten, die unter starkem seelischen Druck und Stress (entweder durch berufliche oder private Gründe ausgelöst) stehen, übertragen diese Anspannung oft auf ihre Kaumuskeln und knirschen dadurch unbewusst beim Schlafen ihre Zähne zusammen.

Wieviel kostet eine Knirscherschiene / Aufbissschiene?

Generell werden in Österreich die Kosten für Diagnose und Therapie von Zähneknirschen nur zum Teil von staatlichen Krankenversicherungen übernommen. Daher muss ein Patient eine Knirscherschiene normalerweise selbst bezahlen. Die Kosten hängen von der Anpassungsmethode und dem verwendeten Material ab und belaufen sich meistens zwischen € 100 und € 500.

Wir hoffen, dass dieser Eintrag hilfreich war und laden Euch ein in unserem Blog noch mehr interessante Informationen zu finden.

Alles Gute & bis bald, Ace!




Zum Seitenanfang
Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht