Dentalhygieniker(-in) zur Rettung


E-Mail hier eingeben und Abo starten




Dentalhygieniker/-in zur Rettung – Die wachsende Bedeutung dieser Berufsgruppe in der Zahnmedizin

Der Beruf Dentalhygieniker/-in ist schon viel älter als manch einer von uns denkt und wurde schon vor über 100 Jahren in den USA eingeführt. Seit Mitte des 20-ten Jahrhunderts ist er auch in Europa präsent und hat sich bis heute in über 20 europäischen Ländern durchgesetzt. Laut einer neuen Studie hat sich die Anzahl der Zahnärzte/-innen in der EU in den vergangenen 10 Jahren um rund 12% erhöht, während die Anzahl der Dentalhygieniker/-innen um über 80% angewachsen ist. Das zeigt recht klar, dass diese Berufsgruppe in der Zahnmedizin sich einer steigenden Popularität erfreut und höchstwahrscheinlich sehr gut für ein starkes und fortlaufendes Wachstum positioniert ist. Die ständig wachsende Lebenserwartung und das generelle Wachstum der Bevölkerung werden diesen Trend sicherlich nur weiter unterstützen.

Was ist ein/-e Dentalhygieniker/-in?

 
Dentalhygieniker/-innen sind auf die Präventivmedizin spezialisiert und sind für die Erhaltung der Gesundheit von Zähnen und dem umgebenden Knochen- und Weichgewebe, sowie dem Zahnfleisch verantwortlich. Um ihre Tätigkeiten auszuführen arbeiten Dentalhygieniker/-innen in Zahnarztpraxen, in Zahnkliniken, in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen, als Ausbilder, als Forscher oder in der Industrie. In einigen Ländern, wie zum Beispiel den USA und Kanada, werden preventive Eingriffe in der Zahnmedizin fast ausschließlich den Dentalhygieniker/-innen überlassen. Recht neulich wurde dank der wachsenden Nachfrage nach präventiven Dienstleistungen in einer Handvoll von europäischen Ländern zusätzlich zur Berufsgruppe der Dentalhygieniker/-in der neue Beruf des/der Prophylaxeassistent/-in ins Leben gerufen. Diese neue Position bietet zahnärztlichen Assistenten/-innen heutzutage eine weitere Weiterbildungsoption.

Sehr wichtig zu beachten ist aber die Tatsache, dass ein/e Prophylaxeassistent/-in nicht dieselbe Qualitätsarbeit wie ein/e Dentalhygieniker/-in leisten kann. Daher ist es problematisch wenn eine Prophylaxeassistentin einem Patienten als Dentalhygienikerin “verkauft” wird um dadurch dem Patienten und der Versicherung einen höheren Tarif zu verrechenen, denn ein unqualifizierter Eingriff kann auf längere Sicht zu größerem Schaden führen.
 

Wie weit verbreitet ist der Beruf Dentalhygieniker/-in in Österreich?

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, hat Österreich den Beruf des Prophylaxeassistenten vor dem Beruf des Dentalhygienikers eingeführt. Einer der Hauptgründe dafür ist die Tatsache, dass der Ausbildungsweg zum Dentalhygieniker in Österreich noch in den Kinderschuhen steckt. Daher kann sich die österreichische Bevölkerung heutzutage noch kein klares Bild vom Behandlungsqualitätsunterschied zwischen einem Dentalhygieniker und einem Prophylaxeassistenten machen, da nur sehr wenige Dentalhygieniker derzeit in Österreich tätig sind. Im Laufe der Zeit wird sich dies aber sicherlich ändern.

Wie sieht die Ausbildung zum/zur Dentalhygieniker/-in aus?

Eine Ausbildung zum Dentalhygieniker wird an einer ständig wachsenden Anzahl von Universitäten angeboten, dauert drei Jahre land und kulminiert in einem sogenannten Bachelor-Abschluss. Absolventen können neben einer Tätigkeit in Zahnarztpraxen auch in anderen klinischen  Institutionen, wie zum Beispiel Universitätszahnkliniken arbeiten.


Der Wert von Dentalhygienikern für Patienten und Zahnarztpraxen

Karies und Zahnfleischentzündungen sind heutzutage die am häufigsten vorkommenden Erkrankungen im Mund- und Kieferbereich im deutschsprachigen Raum und betreffen einen Großteil der Bevölkerung in Europa. In jenen EU-Ländern, in denen Dentalhygieniker/-innen eingesetzt werden, ist eine klar niedrigere Verbreitung dieser Erkrankungen zu bemerken. Daher inkludieren immer mehr Versicherungen präventive Zahnbehandlungen in ihre Leistungskataloge, da diese nicht nur kostensparend für die Versicherungen selbst, sondern auch gesundheitsfördernd für Patienten sind. Vom Standpunkt einer Zahnarztpraxis sind Dentalhygieniker/-innen auch sehr wertvoll, da sie deutliche Umsatzerhöhungen mit sich bringen können (um bis zu € 100.000-150.000 mehr pro Jahr). Die Dentalhygieniker/-innen selbst können dabei in Österreich mit einem Jahresgehalt von bis zu rund € 45.000 rechnen.

 

 
Für weitere interessante Geschichten schaut euch doch Mal im DentalAce Blog um und tretet unserer online Community HIER durch ein gratis Abonnement bei.

In der Zwischenzeit würden wir uns auch sehr über Eure Kommentare und Bewertungen zu diesem Blog Post freuen.

Alles Gute & bis bald, Ace!


 




Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht