Zahnärzte mit Vollnarkose

Vollnarkose

Zahnärzte mit Vollnarkose

Was ist Vollnarkose beim Zahnarzt? Viele Patienten haben heutzutage Angst vor dem Zahnarzt und sehnen sich daher nach einer Möglichkeit sich so schmerz- und angstfrei wie möglich einer zahnärztlichen Behandlung zu unterziehen. Der Narkosefacharzt, oder auch Anästhesist gennant, steht hier gerne helfend zur Seite und arbeitet...
Hier weiterlesen
Hier sind alle Zahnärzte mit verfügbaren Terminen gelistet. Jetzt mit nur einem Klick einfach online buchen!
Jaroslav Wilson

Dr. Med. Dent.

Krankenkassen: Wahlarzt , Privatarzt

Adresse:

Karl-Popper-Str. 8 / 3 Stock

1100 Wien

Österreich

Jaroslav Wilson

Mathias Steyrer

Dr. med. dent

Krankenkassen: SVA , KFA , Wahlarzt , Privatarzt

Adresse:

Schönbrunner Straße 148

1120 Wien

Österreich

Krankenkassen: Alle Kassen , GKK , SVA , VA , SVB , BVA , KFA , Privatarzt

Adresse:

Taborstraße 52/19 ( Eingang: Große Stadtgutgasse 7 )

1020 Wien

Österreich

Gawriel Karschigijew

Zum Seitenanfang

Was ist Vollnarkose beim Zahnarzt?

Viele Patienten haben heutzutage Angst vor dem Zahnarzt und sehnen sich daher nach einer Möglichkeit sich so schmerz- und angstfrei wie möglich einer zahnärztlichen Behandlung zu unterziehen. Der Narkosefacharzt, oder auch Anästhesist gennant, steht hier gerne helfend zur Seite und arbeitet oft mit Zahnärzten zusammen um deren Patienten durch ein vorsichtig dosiertes Schlafmedikament in einen schlafähnlichen Zustand zu versetzen damit diese die gesamte Behandlung sozusagen verschlafen und danach sogenfrei die Zahnarztpraxis wieder verlassen können. Dies ist besonders ideal bei längeren und schwierigeren Behandlungen und bei größeren Eingriffen.

Je nachdem ob ein Kind oder ein Erwachsener betäubt werden muss, wählt der Facharzt entweder ein Narkosegas zum inhalieren oder ein Schlafmedikament, welches dann intravenös dispensiert wird. Der Anästhesist ist während der gesamten Behandlung dabei und behält die wichtigsten Lebensfunktionen des Patienten durch mehrere Monitoring-Geräte im Auge (z.B. EKG) damit es zu keinem Notfall kommt. Auch wird der Patient durchgehend von einer künstlichen Beatmungsröhre mit Luft versorgt um dem Körper stets genügend Sauerstoff zuzuführen. Außerdem kann dieser Facharzt auch die Intensität der Vollnarkose durch zusätzliche gasförmige Betäubungsmittel steuern.



Wer braucht eine Vollnarkose beim Zahnarzt?

Wie bereits erwähnt, ist die Vollnarkose eine sehr gute Option für Patienten, die an Zahnarztangst leiden, da ansonsten sogar die einfachsten zahnärztlichen Eingriffe zur Qual werden. Generell kann aber jeder Patient eine Vollnarkose beantragen, solange die ausgewählte Ordination eine solche Option anbietet.


Wie verläuft eine zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose?

Zuallererst kommt ein Erstgespräch beim Zahnarzt, was besonders bei Angstpatienten ein sehr wichtiger Bestandteil der Behandlungs-Vorbereitung ist, da eine genaue Auflistung der nächsten Schritte in einer ruhigen Umgebung und einer lockeren Atmosphäre die Bedenken der Patienten beschwichtigt und ihnen daher die Sorgen vor dem Eingriff nimmt. Der Patient entscheidet immer selbst ob er am selben Tag noch die Behandlung durchführen will oder ob es besser wäre nach dem Erstgespräch nochmal zurückzukommen.

Danach folgt die eigentliche Behandlung, welche dank der Vollnarkose nicht nur komplett schmerzfrei, sondern auch vollkommen unbemerkt abläuft, da das verabreichte Betäubungsmittel das zentrale Nervensystem des Patienten zur Gänze unterdrückt.

Ein wichtiger Punkt noch zum Abschluss: nach Ablauf der Behandlung kann der Patient die Praxis zwar gleich verlassen, sollte aber nur mit einer Begleitperson nach Hause gehen. Autofahren ist dagegen erst einmal komplett tabu.


Wie viel kostet eine Vollnarkose beim Zahnarzt?

Die genauen Kosten einer Vollnarkose hängen sehr stark vom durchgeführten Eingriff ab und sollten deshalb mit dem Zahnarzt bereits vor der Behandlung abgesprochen werden. Generell, sollten Patienten eine Rechnung über mehrere hundert Euro erwarten (innerhalb der Intervalls von Euro 200 - 1.500).

In manchen Fällen kommen Krankenkassen für die Kosten einer Vollnarkose auf - zum Beispiel bei Kindern bis zum sechsten Lebensjahr und bei Behinderten. Auch Patienten mit nachgewiesener Dentalphobie können von Krankenkassen finanzielle Hilfe bekommen

Na dann nur nicht verzagen, den auch für Zahnarztangst ist eine vollnarkose eine bewährte Lösung!

Wir hoffen, dass dieser Eintrag hilfreich war und laden Euch ein in unserem Blog noch mehr Informationen zu finden.

Alles Gute & bis bald, Ace!
Zum Seitenanfang
Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht